Die Idee das Schloss Waldburg zu besuchen kam sehr spontan. Wir wollten irgendwo Ritteressen gehen und so in eine mittelalterliche Atmosphäre einzutauchen. So habe ich angefangen nach solchen Möglichkeiten zu suchen. Beide mit meinem Mann waren wir schon bei Ritteressen, aber das war immer mit unsren Firmen zusammen – bei Firmenfeier für Weihnachten oder anderen Anlass zum Beispiel. Also wir kannten schon solche Veranstaltungen. Das Erlebnis ist einfach super cool an sich und noch lustiger ist es, wenn du die Menschen, also die Gruppe mit der zusammen bist, euch kennt. Außerdem, wenn man das Mittelalter mag oder nur aus Neugier so was erleben möchte, ist dann so ein Ritteressen eine tolle Idee und Möglichkeit.

Also was ist eigentlich ein Ritteressen? Vielleicht einige fragen sich was das bedeutet?

Ein Ritteressen oder Rittermahl findet meistens in einer historischen Lokalität wie Schloss, Burg, Gewölbekeller oder ähnliches statt. Dort werden Speisen in einem vermutlich mittelalterlichen Ambiente serviert. Das Ganze natürlich mit einem entsprechendem Rahmenprogramm. So ein Ritteressen mach sehr großes Spaß und ist mindestens für das Erlebnis zu empfehlen.

So auf der Suche nach so was bin zufällig auf Schloss Waldburg gestoßen. Erstmal habe ich gesehen, dass dort öffentliches Ritteressen angeboten wird. Das war das erste was mir gefallen hat. Normalerweise wenn man nur zu zweit ist, kann man leider so was nicht buchen oder besuchen, weil so ein Essen für eine Gruppe von ca. 12-13 Leute angeboten wird.

Also – ein sehr großer Pluspunkt dafür!

Dann habe ich geguckt, wie weit weg dieses Schloss von uns entfernt ist. Na ja, war nicht so nah, 210 km. nur. Was eigentlich auch kein Problem ist, weil wir sehr gerne reisen. Aber bei so einem Ritteressen möchte man sich auch bequem stellen, essen und trinken. Dann einer von uns sollte nicht trinken. Das war keine Option natürlich. Also um dorthin Ritteressen gehen zu können, haben wir eine Übernachtung unbedingt gebraucht. Dann sah ich das tolle Angebot, was die Herren (Die Familie Haller) anbieten – eine Übernachtung im Schloss mit dem Ritteressen. Es gibt sehr viele und verschiedene Angebote, die man haben kann. Uns hat aber das Mittelalter erleben gefallen.

Also nach kurzer Rücksprache mit meinem Mann habe ich gleich die Anfrage gestellt. Wir sind beide abenteuerlich eingestellt und im Schloss haben wir bis dahin noch nicht übernachtet. Das war eine tolle Möglichkeit, die wir uns schenken wollten.

Die Korrespondenz erfolgte sehr schnell und so haben wir unser Erlebnis für den 3.10.2020 gebucht. Da in dem Schloss nur ein Apartment gibt, sollt ihr zeitnah anfragen und planen. Wir haben fast 2 Monate darauf gewartet, was für uns kein Problem war. Der Tag hat uns auch perfekt gepasst, da ein Samstag war und wir sollten nicht nach der Arbeit unter Woche eilig hinfahren.

Der Tag ist gekommen und wir sind Richtung Waldburg am Nachmittag hingefahren. Wir dürften ab 16:30 Uhr die Suite begehen und als Gäste, die im Schloss übernachteten, dürften wir ganz bis oben im Schloss mit dem Auto hinfahren und dort parken. Wir haben uns sehr speziell gefühlt. Die Burg befindet sich auf einem steilen Hügel und bis dort führ eine schmale (aber asphaltierte) Straße. Bis oben soll man den ersten Gang einschalten. Das war ein Erlebnis für sich.

Traumhafter Blick vom Suite

Traumhafter Blick vom Suite

Wir wurden sehr gut empfangen und gleich in die Staufersuite gebracht. Das Ambiente war traumhaft – alt und modern sehr gut zusammengebracht. Himmelbett, Badewanne im Zimmer, Kamin… ein traumhafter Blick in die Weite und alles was das Herz begehrt.

Das Himmelbett

Das Himmelbett

An alles gedacht, um eine romantische Zeit / Nacht dort zu verbringen. Was will man mehr? Einfach die Zeit zu zweit in einem Schloss genießen – ein Traum.

Die Badewanne im Suite

Die Badewanne im Suite

Nach dem wir uns umgezogen haben, sind wir Richtung Speisesaal gegangen. Draußen im Hof haben wir uns gesammelt und es gab einen kleinen Sektempfang. Da es öffentliches Ritteressen war, gab es auch sehr viele andere Leute. Hier muss ich aber dazu sagen und mich für die tolle Organisation bedanken. Obwohl Corona Zeit war, wurden alle nötige Regeln und Maßnahmen berücksichtigt. Man hatte Spaß in Zeiten der Corona – Respekt für die Herren des Hauses.

Im Innenhof des Schlosses

Im Innenhof des Schlosses

Da wurden wir auch super mit Leidenschaft von dem Herrn Haller begrüßt.

Nach dem Empfang sind wir durch die große Holztüre in dem Speisesaal gegangen. Tolles Ambiente, sehr schön eingerichtet, überall Kerzen, Wärme, einfach wunderschön. Die Tische waren sehr schön eingerichtet, die Atmosphäre fanden wir perfekt.

Ein gedeckter Tisch

Ein gedeckter Tisch

Ja, es war anders als das, was wir bis jetzt gesehen haben, was Ritteressen betrifft, aber man muss nicht vergessen, dass wir dort keine 15 Personen Gruppe waren, die sich auch kennen, sondern zu zweit.

Bereit für das Abenteuer

Bereit für das Abenteuer

Es gab genug Abstand mit den anderen Gästen, es war an alles gedacht.

Sehr praktisch fand ich die ganzen Schürzen, wenn ich das so nennen darf, die wir über unsere Klamotten überzogen haben. Anderes Gefühl und noch dazu – man macht sich selber nicht dreckig.

Wir haben paar Fotos gemacht und uns hingesetzt. Abgewartet, da wir eine Einführung vor der Mahlzeit hatten. Wieder lebhaft vorgestellt.

Teil vom Tisch

Teil vom Tisch

Nach und nach kam das Essen – sehr viel und sehr lecker – und das Trinken. Es gab genug Möglichkeiten zur Wahl. Man muss aber definitiv Huber mitbringen, da es dort sehr viel zu essen und trinken gibt!

Im Saal

Im Saal

Immer wieder wurden wir unterhalten und haben überhaupt nicht gemerkt, wie die Zeit vergangen ist. Vor dem Dessert haben wir eine tolle Führung durch das Schloss und das Schlossmuseum gemacht. Der Herr des Hauses hat uns mit so viel Leidenschaft sehr viele Sachen erzählt und erzählt und erzähl, und sogar wenn man die Augen schließt und ihn zuhört, dann kehrt man in die mittelalterliche Zeit zurück. Als ob man live dabei in die Vergangenheit ist. Über die Geschichte des Schlosses könnt ihr ruhig nachlesen oder am besten einen Ausflug nach Schloss Waldburg machen und dort diese sich bei einer Führung erzählen lassen.

Der Herr des Scholsses mit Leib und Seele

Der Herr des Scholsses mit Leib und Seele

Das beste für uns war, als wir am Ende ganz oben auf Turm kamen und den Blick über die Dächer werfen konnten. Das Wetter war mit uns und wir hatten einen klaren sternvollen Himmel. Es war einfach traumhaft.

Königliche Krone

Königliche Krone

Danach sind wir im Speisesaal zurückgekehrt und das Dessert genossen.

Den Rest des Abends haben wir in unserem traumhaften Staufersuite verbracht. Am nächsten Tag, nach dem Ausschlaffen und Frühstücken sind wir Richtung Heimat gefahren.

So ein Erlebnis kann ich nur empfehlen – eine Übernachtung mit Ritteressen im Schloss Waldburg – das Schloss war am Abend nur für uns und da waren wir die Herren des Hauses, wenn man das so sagen darf.

Dort werden sehr viele Veranstaltungen gemacht und wenn ihr sogar etwas außergewöhnliches möchtet, da lohnt ich dort hinzufahren. Wenn etwas nicht im Angebot ist, schreibt einfach die Familie Haller an – da kriegt ihr euer bestes Erlebnis!