Dieses Abenteuer geht heute nach Bad Griesbach und genauer unser Wochenende im Spa Hotel 4 Moods.

4 Moods Hotel

4 Moods Hotel

 

Es war reiner Zufall, dass wir für den 14-ten Februar dort waren. Wir wollten uns entspannen und haben wir gedacht, warum nicht in einem Spa Hotel.

Ich habe ein Gutschein für 2 Nächte mit Halbpension gekauft und so ging es los.

Erst mal wollten wir nicht so weit weg fahren und Bad Griesbach war ideal, weil diese Ortschaft nur ca. 120 km. von uns entfernt ist. Bad Griesbach befindet sich im Bayerischen Wald und für die Stracke haben wir ca. 1,5 Stunden mit dem Auto gebraucht.

Wir sind im Dunklen angekommen und so von außen konnte ich keine große Eindrücke sammeln. Außer einer Sache – wir waren schon in Bad Grießbach, aber noch nicht im Hotel angekommen und während der Fahrt haben wir gesehen, dass die Fußgängerwege voll beleuchtet waren. Es gab denke ich jede 50 Meter Laternen, die den Weg hell gemacht haben. Das habe ich ehrlich gesagt zum ersten Mal gesehen.

Im Dunklen angekommen, was auch okay war, weil die Navi die Adresse leicht gefunden hat. Wir haben auf die Straße geparkt, obwohl es ziemlich voll war, konnten wir einen Platz kriegen. Das Hotel übrigens bietet Tiefgaragenstellplatz und soweit ich mich erinnere, kostete 5 € am Tag. Aber wie gesagt, der Straße entlang gab es genug Möglichkeiten.

Möglichkeiten zum Parken auf der Strasse

Möglichkeiten zum Parken auf der Strasse

Wir sind ins Hotel gegangen und wurden sehr sehr herzlich begrüßt. Die Damen an der Rezeption waren extrem nett und höflich. Alles wurde uns erklärt und die Kartenschlüssel für das Zimmer gegeben. Das Hotel hat 3-4 Etagen und wir hatten unser Zimmer auf die erste Etage. Es gibt auch 2 Aufzüge, der eine kleiner, der andere größer, mit denen man auch direkt zu der Spa /Schwimmpool/ und Sauna, und auch die Tiefgarage direkt fahren konnte.

Da sind wir ins Zimmer gekommen und voll erstaunt geblieben. Das war nicht nur ein Zimmer, sondern ein kleines Apartment. Es gab sogar begehbarer Kleiderschrank. Man geht rein und kommt in einem kleinen schön eingerichteten Wohnzimmer mit Couch, Sessel, Tisch und Fernseher. Für das leibliche Wohl sogar eine Teemaschine und Bücher.

das Zimmer

das Zimmer

Von dem kleinen Wohnzimmer geht man ins Schlafzimmer rein. Ein schönes und großes Boxspringbette, Tisch mit Stuhl, Nachtlichter und Fernseher. Von dort erreicht man das Bad – geräumig, mit Duschkabine.

das Zimmer

das Zimmer

Das Apartment, und auch das ganze Hotel war mit sehr warmen Tönen eingerichtet. Die Farben waren nach meinem Geschmack und das hat mir sehr gut gefallen, da ich mich sehr wohl gefühlt habe.

Wie man sagt, der erste Eindruck zählt, gilt hier auf jeden Fall.

Nach dem wir im Hotel untergekommen sind, war natürlich Zeit zum Essen. Wir hatte Halbpension d.h. Frühstück und Abendessen inklusiv.Das Restaurant befand sich nah der Rezeption im Erdgeschoss. Das Personal war super nett! Die Einrichtung und die Farbkombination waren sehr warm und einladend. Was braucht man mehr, um sich wohl zu fühlen?

Wir haben Platz genommen und uns Getränke bestellt. Das Essen war Büfett /sowohl für Abendessen, als auch für Frühstück/. Ich muss ehrlich sagen, wir haben so gut und lecker gegessen, wie man es nur träumen kann.

Es gab genug Auswahl von Salate, Speisen – sowohl mit Fleisch, als auch vegetarisch, sehr große Auswahl von Nachtisch, Brot, Suppen…alles was das Herz begehrt. Die Küche war echt toll! Es gab nichts zum Aussetzen.

Das galt auch für das Frühstück – es hat einfach an nix gefehlt. Einfach das Personal dort hat an alles gedacht.

Nach dem viel Essen mussten wir uns bewegen. Also ab ins Fitness Studio. Es war nicht groß, aber es gab ausreichend Geräte, damit man trainieren kann.

Danach haben wir natürlich der Spa und Wellness Bereich besucht.

Es werden Anwendungen und Massagen angeboten, einfach bei der Rezeption anfragen. Es gab auch Sauna, aber das ist nicht unser Ding.

Toiletten, Umkleide, alles vorhanden.

Dann kommt man in den Raum, wo das Schwimmbad ist. Da gibt es viele Liegen, auch für Paare rund um. Es gab 2 Schwimmbäder – innen und außen. Für draußen war uns ein bisschen kälter, obwohl das Wasser warm ist.

Das Schwimmbad innen war groß genug für uns 🙂 Meistens war leer und wir konnten es nur für uns benutzen. Alles war sehr entspannt und locker. Ich war total zufrieden.

Hier muss ich wahrscheinlich noch dazu sagen, dass dieses Hotel nur für Erwachsene war (also ab 16 Jahre). Chillig, entspannt, locker, ruhig… was will man mehr.

Nach dem Frühstück, wollten wir uns ein bisschen bewegen. Also haben wir gedacht, machen wir einen kleinen Spaziergang, genießen wir das schöne Wetter und schießen paar Fotos.

schöne Aussicht

schöne Aussicht

Das Wetter im Februar war echt toll. Sonne, angenehmes Wetter und frische Luft.

Langsam unser Spaziergang führe uns bis ins Zentrum von Bad Griesbach im Rottal. Ich persönlich fand kein großes Wow. Die Straßen waren normal, die Häuser auch. Das Zentrum war klein, umgehen von bunten Häuser. Wir waren auch in die Kirche. Das erste Mal, wo es gar keiner in die Kirche war. Nur für uns, so zu sagen. Ich fand sie schlicht und einladend. Es gab große Orgel und hat nicht so extrem nach Weihrauch gerochen.

farbige Häuser

farbige Häuser

Da es Samstag war, waren alle Geschäfte geschlossen. Die haben meistens bis Mittag auf gehabt.

Das Zentrum

Das Zentrum

Da wir immer uns ein Magnet von der Ortschaft, wo wir sind, uns kaufen, haben wir natürlich danach gesucht.

Und auch fundig geworden, aber die Auswahl war nicht groß…

Die Kirche

Die Kirche

Bad Griesbach im Rottal ist mit seiner Therme und Golf Platz bekannt. Und da die Luft so gut ist, kann man auch sehr gut spazieren. Also da fahren wir mal noch mal hin, um Bad Griesbach von einem anderen Winkel anzuschauen.

Bad Grießbach

Bad Grießbach

Die Ortschaft und das Hotel kann ich nur empfehlen und definitiv fahren wir noch mal hin.